Gästebuch

Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen!

Kommentar von Sally 25.02.2014

Hallo Martin,

das wird schon irgendwann wieder werden. Die Vorraussetzungen sind ja da.
@Asterix Ich glaube es geht den Fans von Martin gar nicht mal so um das Tal dass er durchwandert, es geht um die Aussagen die er tätigt und die nicht zu seiner momentan Form passen. Erst stellt er nachdem er Nr.1 der Welt ist den Schwung um und versucht den Draw. Jetzt nachdem er zugibt den Draw gemeistert zu haben, spricht er vom schlechten Kurzspiel und wechselt dort den Trainer. Dazu gibt er Ergebnisorientierte Ziele aus..was per se schon ein Fehler ist, denn ein Sieg hängt nicht nur von der eigenen Leistung ab sondern auch von der der anderen Spieler. usw usw. Einen Mentalcoach lehnt er aber ab, der ihm helfen könnte seine Schwungumstellungen durch ideomotorisches Training zu beschleunigen. Das alles wirkt nach aussen mehr als unglücklich. Weder Westwood noch Stenson hatten in ihren Tälern solche Ansprüche sondern hielten sich erst mal bedeckt.

Kommentar von Asterix 24.02.2014

Hallo Herr Kaymer,

hoffentlich können Sie ab Donnerstag bei der Honda Classic spielerisch an die Runde bei der Accenture Matchplay anknüpfen, dass sah doch über weite Strecken sehr gut aus. Leider war Matsuyama an diesem Tag noch einen Tick besser.

@ Herr Weissmann: Diese Mär das Martin Kaymer zu wenig Turniere spielt (oder zu oft pausiert), ist völliger Blödsinn. Schauen Sie sich die Weltrangliste an, ganz rechts stehen die gespielten Turniere der letzten 24 Monate. Martin Kaymer hat 55 Turniere gespielt und liegt damit unter den besten 50 auf dem T 9. Platz, es haben also 8 von 50 Spielern mehr Turniere gespielt, als er. Dafür haben aber 36 oder 37 Spieler weniger Turniere gespielt.

Martin Kaymer geht seit geraumer Zeit durch ein Tal. Das geschieht allen Weltklasse Sportlern. Wenn man dann irgendwann gar nicht mehr damit rechnet, kommen sie zurück und gewinnen wieder. Da gibt es etliche Beispiele, auch und vor allem im Golf. Wo war Lee Westwood zwischen 2002 und 2008? Henrik Stenson war zwischen 2010 und letztem Jahr auch weg vom Fenster und stieg dann wie Phoenix aus der Asche. Es gibt etliche Beispiele dieser Art.

Kommentar von Gregor 23.02.2014

Ich bedauere sehr, dass es Nachrichten und Aktualisierungen von Dir kaum oder nur nach Erfolgen gibt. Es gibt mehr Interessierte an Deiner Entwicklung und Fans, die Dir auch in den schwierigeren Phasen wohl gesonnen sinjd, als DU augenscheinlich vermutest. Klar ist es schwieriger sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren, wenn man nicht obenauf ist. Wäre toll, Deine Fans nicht auf Erfolgshungrige zu reduzieren...

Kommentar von JS 21.02.2014

Ich glaube, jeder hier wuerde Martin gerne wieder zumindest unter den Top 10 sehen. Was aber m.E. von vielen hier gerne uebersehen wird, dass eben die Resultate und der damit verbundene stetige Abstieg in der Weltrangliste in krasser Diskrepanz zu den Aussagen (sinngemaess) " ich moechte ein gruenes Sacko gewinnen", " I'd like to be in contention more times" etc. steht. Klar, viele andere Golfer hatten ein Tief und dieses meist irgendwann ueberwunden, ich habe aber von z.B. Stenson kein aehnlich geartetes Statement gehoert. Haeufiger Trainer- und Caddywechsel sind eher eine Verlegenheit. Vielleicht waere es wirklich ratsam, einen gescheiten Medienberater zu engagieren und mal fuer 6 Monate kleine Broetchen zu backen.

Kommentar von Pechhase 20.02.2014

hallo martin, an der kurzen drivebaren 15. im dove mountain haben sie glaub noch nie birdie gespielt (ich schaue immer nach !). auch diesmal wars der anfang vom ende nach dem noch schlechteren chip als dem von matsuyama, der dann immerhin aus 4 metern eingelocht hat. vielleicht wäre ein put besser gewesen, den bringt man doch eigentlich immer mind. 3-4 meter ran ? probieren sie doch mal cross-handed zu chippen - vielleicht klappts doch besser ! habe bis vor 20 jahren auch an der yip- und chipdüse gelitten und seitdem läufts wie geschnitten brot ..

Kommentar von JJ 20.02.2014

Mei-Oh-Mei !

So kann's im Matchplay gehen ...

Ich meine: Nach 11 Löchern 5 unter Par zu liegen und gegen den Gegner doch nur "1 Up". - Das ist schon heavy. - Und dann dieses unglückliche Ende. Mrrhh.

Sei's drum: Nächste Woche - Nächste Chance !

Nutze sie.

Cheers !

Kommentar von Thomas Wichmann 20.02.2014

Lieber Herr Kaymer,

als begeisterter - aber leider altersbedingt mit einem relativ schlechten Handicap ausgestatteter - Amateurgolfer , der aber in seinen besseren Zeiten viele Sportarten intensiv betrieben hat, möchte ich mich inhaltlich den Ausführungen von Herrn Weissmann vom 19.2. anschliessen.
Nur mit einem Unterschied, was die conclusio angeht: Ich habe die Hoffnung aufgegeben! Wer bis jetzt nach einem freien Fall auf Platz 50 innerhalb von 3 Jahren nicht merkt, dass ein falscher Weg eingeschlagen wurde, dem traue ich nicht zu, diese Erkenntnis selbst zu bekommen.
Aber vielleicht findet sich ja ein - kompetenter - Berater, der dies für Sie vollzieht... In einem haben Sie aber wohl recht: wenn man wenig spielt, kann man auch wenig Fehler machen...! Nach dem Motto: Der sicherste Kredit ist der, den man nicht vergibt.
Würde mich freuen, wenn ich eines Besseren belehrt werden könnte!
MfG

Kommentar von Paul, Dieter 20.02.2014

hallo Herr Kaymer,
Matchplay war doch früher immer Ihre Stärke!
Ich bin gestern früher ins Bett, nach dem sie nach der 11 eins up gelegen sind!
Mein Freund sagte mir, dass schafft der Martin! Ich war da skeptischer!
Ich glaube aber dass Sie jetzt an einem entscheidenden Wendepunkt Ihrer Karriere sind. Noch ein kleines Stück nach unten und das meine ich nicht nur in der Rangliste. ( Obwohl wenn Sie die 50 nicht halten, was jetzt leider die Realität ist, werden die Masters nur noch dieses Jahr möglich sein)
Man hat sie ja vor Jahren als den neuen "Berhard Langer" bezeichnet, wie sie so schnell ich meine zu schnell die Nr.1 geworden sind. Das sind sie nicht und das werden Sie auch nie werden. Bernhard Langer ist ein Golfspieler der absoluten Weltklasse und das über 20 Jahre. Bei Ihnen ging das alles zu schnell. Ich glaube aber, dass Ihr Anspruch diese Weltklasse zu halten, Sie in den letzten zwei Jahren zu stark belastet hat. Die Leichtigkeit ihres Spiels ist verschwunden und da hilft auch nicht noch mehr Trainingseinheiten.
Ich hoffe nur dass diese Leichtigkeit wieder kommt und sie bald zu den alten Leistungen zurückkehren können.
Schöne Grüsse

Kommentar von Sally 20.02.2014

Leider reicht es momentan einfach nicht. Die Runden sind, wenn sie gut sind 2 oder 3 unter Par. Die schlechteren sind Parrunden. Damit kann man sich über den Cut hangeln aber um vorne mitzuspielen braucht man ab und an eine Runde mit 5- 6 unter Par. Nach zwei Tagen ist meist der Abstand auf die Führenden schon auf 6-8 Schläge angewachsen. Auch im Matchplay reichen -3 im Endeffekt halt dann doch nicht wenn der Gegner auch einen einigermaßen guten Tag hat.

Es wird Zeit vielleicht doch mal über einen Mentaltrainer oder Wege zurück zur alten Leistung nachzudenken. So ists am Ende der Saison kein Platz unter den Top 60 mehr.
Ich drück dir die Daumen...auch wenn die seit 3 Jahren langsam blau werden

Kommentar von ulrich weissmann 19.02.2014

Hallo Herr Kaymer,
jetzt haben Sie wieder einige Wochen vor dem Matchplay nicht gespielt um in Ruhe in Ihrer "neuen Heimat" zu trainieren und darauf vorzubereiten. Das machen Sie ja nun schon seit fast drei Jahren. Wenig Turniere, viel trainieren immer große Pausen. Hat es etwas gebracht?
Irgendwann müssen Sie doch etwas ändern!!!!
Spielen Sie doch einfach mal wieder vier, fünf Turniere hintereinander. Vielleicht kommt ja dann wieder einmal der Erfolg. Auch andere altbekannte Spieler in der Weltklasse haben und hatten mal einen Durchhänger, aber drei Jahre immer viel trainieren und wenig spielen und das ohne Erfolge, da muss man doch einen einschneidenden Richtungswechsel machen.
Wenn man so weit abrutscht, dass man in Augusta nicht mehr dabei ist, dann braucht man sich auch keine Gedanken mehr zu machen, wie man das Turnier mal gewinnen kann.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf, manchmal muss man auch back to the roots.

Kommentar von JJ 07.02.2014

... Und Zack ... - haben die Internet-Kadetten reagiert und den Turnierplan
aktualisiert. - Und beinahe genau so, wie ich ihn mir vorgestellt habe :-)
Thanx for that.

Schön, dass die Honda Classic entgegen meinen Vermutungen noch dabei ist.
Noch schöner, dass du die Houston Open im Programm hast, was nicht unbedingt abzusehen war. Find' ich aber wichtig für die Vorbereitung zu den Masters.

Alles wird gut !

Keep my fingers crossed.

Kommentar von JJ 05.02.2014

Uui Martin !

Ziemlich veraltet, deine Homepage.

Kein Vorwurf an dich - Kümmer' du dich um die wichtigen Kleinigkeiten was die Annäherungen und das kurze Spiel angeht ...

Die verantwotlichen Kadetten für deine Website hinken jedenfalls ganz schön hinterher.
Deshalb erlaube ich mir einfach mal, deinen Turnierkalender zu aktualisieren -
So wie er aus meiner Sicht bis Ende Mai stattfinden könnte:

19. - 23. Februar: Accenture World Matchplay
(23. Februar wäre schön: => Finale)

6. - 9. März: WGC Cadillac

20. - 23. März: Arnold Palmer Invitational
- Nimmst du wahrscheinlich eher nicht teil.

3. - 6. Apri: Shell Houston Open
Dort würde ich dich gern sehen als Vorbereitung für:

10. - 13. April: THE MASTERS !

8. - 11. Mai: TPC @ Sawgrass

22. - 25. Mai: BMW Ch'chips @ Wentworth

So oder so ähnlich wird dein Turnierplan wohl sein.
Musst du nur noch an deine Internet-Kadetten weitergeben damit sie deinen
Turnierplan aktualisieren können.

Ich freu' mich jetzt schon tierisch auf Ende Juni im Lärchenhof.

See you !

JJ

Kommentar von Peter S.K. 04.02.2014

Hallo Martin,
warum immer der Druck mit der Weltrangliste ?
Wo ist der Spass geblieben ? Wenn man lockerer bleibt, dann kommt auch bestimmt das Gefühl fürs Kurze Spiel wieder. Viel Spass dabei :-)
Grüsse Peter

Kommentar von Matthias S. 03.02.2014

Sehr geehrter Herr Kaymer.ich verfolge ihre Karriere nun schon seit 7 Jahren! Sie haben mich zu einem richtigen Golf Fanatiker gemacht! Da ich jedes Turnier von ihnen aufmerksam verfolge bin ich der Meinung, das sie erstmal einen Schritt zurück gehen sollte bevor sie wieder 2 nach vorne gehen! Das heißt, das sie vielleicht wieder erstmal vielleicht kleinere Turniere oder gar challenge Tour spielen sollten um wieder an Selbstbewusstsein, durch Top 5 oder gar Siege zu knüpfen! Vielleicht eine Überlegung Wert! Sorry wegen eventueller schreibfehler, schreibe vom Handy!

Kommentar von C. Hombach 03.02.2014

Hallo Herr Kaymer,

bin etwas sprachlos aufgrund der Leistung bei den Waste Management Phoenix Open und deshalb sehr gespannt, ob man irgendwo eine Reaktion Ihrerseits vernehmen kann. Es wäre auch schön, wenn Sie sich mal im Gästebuch melden würden. Dann weiß man als Fan, das Sie diese Seite auch lesen. Als Fan kann ich leider den ersten Turnieren in diesem Jahr nicht viel abgewinnen, im Gegenteil, die Ratlosigkeit wächst. Allein letzter Tag der Waste Management Open, erst ein Birdie, dann wieder ab ins Jenseits von Gut und Böse, Annäherungsschläge und Putts ein Manko (Fiasko?).

Aber, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Viel Glück für die zukünftigen Turniere wünscht
C. Hombach

Kommentar von ulrich weissmann 02.02.2014

Habe gestern einen Kommentar geschrieben, der aber nicht auftaucht. Vielleicht wird ja neuerdings gefiltert. Er war eigentlich nur realistisch geschrieben. Da gibt es weiter unten viel Negativeres zu lesen.
Schade

Kommentar von pechhase 02.02.2014

Hallo Martin, J. Cole hat ein mögliches Problem mit den leichten Birdies erwähnt. Bei der Phoenix-Open bist du an der 13 (Par 5 & einfachstes Loch) auf 4 Runden 1 über. Am zweitleichtesten (17) auch noch kein Birdie... wie siehts du das ?

Kommentar von Uwe Schade 01.02.2014

Moin. Ich habe gestern die 2. Runde der Phoenix Open auf pgatour.com mit dem shottracker verfolgt. Ich habe nun so oft gehört und gelesen, Herr Kaymer hätte an seinem kurzen Spiel gearbeitet. Gebracht hat das wohl nichts, denn an den Löchern 3, 5 und 17 hat er auf Entfernungen zwischen 23 und 31 yds drei Schläge bis ins Loch gebraucht. Auch die Annäherungen aus 100 - 130 yds waren meist weiter als 10 Fuß vom Loch weg.

Kommentar von ulrich weissmann 31.01.2014

Hallo Herr Kaymer,

Seit über zwei Jahren, seit Sie versuchen den Draw zu lernen tut es leider weh Ihre Turnierergebnisse zu verfolgen. Meistens spielen Sie zwei guten Runden, eine OK und eine setzen Sie in den Sand. Das reicht manchmal für die Top 30, manchmal nicht einmal für den Cut. Einerseits kann ich als Sechzigjähriger, der erst vor zehn Jahren mit dem Golf angefangen hat, verstehen, dass Sie Änderungen möglichst in jungen Jahren durchführen wollen, weil es vermutlich leichter ist. Andererseits kann ich es aber nicht nachvollziehen, wenn man es schafft innerhalb von ein paar Jahren die Nr 1 zu werden und ein Mayor zu gewinnen. Wenn Sie nach ein paar Jahren unter den Top 5 und nach mehreren Mayorgewinnen, außer Augusta, gesagt hätten:" JETZT HABE ICH FAST ALLES GEWONNEN, AUßER AUGUSTA UND DAS GEHT ANSCHEINEND NUR WENN ICH DEN DRAW RICHTIG GUT BEHERRSCHE, OK, ABER SO?"
Gibt es einen Weg zurück????

Kommentar von Hubert 27.01.2014

Hallo Martin,
ich kann den Kommentaren von Thomas und Christoph nur zustimmen. "You never walk alone" ist das Motto Deiner Fans. Wir freuen uns mit Dir über Deine grandiosen Erfolge und wir leiden mit Dir, wenn die guten Ergebnisse nicht erreicht werden. Ich glauben, dass Du hart und intensiv an Deinem Spiel arbeitest und wir wissen, dass gerade im Golf keine Ergebnisse planbar sind und man auch das entscheidende Quantum "Glück" haben muss, damit ein technisch perfekter Putt auch fällt. Wir drücken Dir die Daumen für die anstehenden Turniere. lass Dich nicht unterkriegen und glaube an Dich und Dein Potential, dann wirst Du auch wieder Topergebnisse erreichen.
Herzliche Grüße
Hubert

Kommentar von Peter H. 27.01.2014

Lieber Herr Kaymer,
jetzt ist einfach nur Geduld gefragt. Ihr Caddy ist spitze.
Das Golfspiel wird schon wieder. Als Amateur kann man das wohl nicht richtig beurteilen. Zum guten Spiel gehört auch ein bisschen Glück, auch das kommt wieder.....
Ich drücke fest die Daumen!

Kommentar von j. cole 26.01.2014

irgendwie ist jeder kommentar hier in gewisser art und weise nachzuvollziehbar. den vorschlag "back to the roots" will martin verfolgen - das könnten aber auch ausgetretene Pfade sein. martin scheint vor allem probleme an sog. "birdielöchern" zu haben (in quatar z.B. löcher 1, 10, 16: da war garcia 8 besser und selbst dufner oder fleetwood am ende des feldes 5 besser): das ist vor allem ein zeichen für schwaches short game - keep on working even harder !!!!!!

Kommentar von Christoph 26.01.2014

Hallo Martin,
hoffentlich liest du dir diesen unqualifizierten Schrott, den hier manche Unzufriedene schreiben, nicht durch.
Ich kann mich Thomas nur anschliessen. Sergio Garcia, Henrik Stenson, Lee Westwood u.s.w. alle haben sie Auszeiten gehabt.
In Deutschland gibt es leider nur dich. Deshalb haben manche wohl auch keine Geduld mit dir. Einer muss ja die Erfolge für Deutschland holen.
Christoph

Kommentar von thomas 26.01.2014

was hier wieder teilweise für ein schrott geschrieben wird!teilweise respektlos,teilweise ohne viel hirn!leute,leute,leute da kann ich nur den kopf schuetteln.ein paar beispiele gefaelligst woran alle beim professionellen golf(wie beim amateur golf auch) denken sollten:a) tiger woods hat gestern eine 79 geschossen.b) dominic foos hat hcp + 6,3.meint ihr wirklich das a) tiger woods jetzt nen mieser golfer ist?b) dominic foos immer sechs unter par spielt oder schaut euch die karriere von lee westwood an top 10 dann 287zigster der welt, dann die nummer 1 und heute wieder viel schlechter??(entwicklung in der vergangenheit von hendrik stenson fast genauso!)!golf ist keine einbahnstrasse.gebt martin kaymer viel zeit und ihr werdet wieder einen martin kaymer sehen der um den sieg mitspielt und wieder in der weltrangliste klettert usw.golf ist so eine millimeter arbeit und leider nicht immer planbar und deshalb ruhig bleiben und ihn arbeiten lassen!kalle dir wuensche ich alles gute in der naechsten woche,ich schau mal vorbei.:-))))

Kommentar von Armin 25.01.2014

Es ist schade, die Brötchen müssen wohl in naher Zukunft deutlich kleiner gebacken werden. Hoffen wir das Sie aus dem kleinen Tal herauskommen und auch dann wieder die Ergebnisse stimmen. Andere Topgolfer haben das auch geschafft!!!

Kommentar von Mike 25.01.2014

Hallo Herr Kaymer,
herzlichen Glueckwunsch zum erfolgreichen Abschluss der Qatar Masters. Als Repraesentant sovieler Prestigetraechtiger Firmen die sie ja vertreten, bleibt natuerlich nicht mehr viel Zeit, sich um das Golf zu kuemmern. Von daher gesehen ist der 57. Platz doch toll, und -3 ist auch noch OK. Letzt habe ich gelesen, dass bei ihnen noch Werbeflaechen frei sind. Kleiner tip - ihr Management sollte mal bei UPS anklopfen, oder vielleicht bei den Jumeirah Hotels. Ansonsten viel Erfolg beim naechsten Turnier, sie packen das schon.

Kommentar von Josef 25.01.2014

Hallo Martin,
wie schon von mehreren Kommentatoren angesprochen, finde ich auch, dass Ihre Selbsteinschätzung weit entfernt von der Realität ist. Gut trainiert, gutes Gefühl, eigentlich gut gespielt ????? usw.. Die schlechte Phase geht ja schon ziemlich lange, mehr Selbstkritik und ein offener Umgang mit ihren derzeitigen Schwächen wären wünschenswert. Bedauerlich ist aus meiner Sicht, dass trotz solchen "Erfolgen" einem noch durch die Sponsoren, die Kohle in den Hintern gestopft wird. Das gibt es in keiner anderen Sportart. Da werde ich zum Sozialneider, da Leistung und Ertrag in keinem Verhältnis stehen. Trotzdem die besten Wünsche für die Zunkunft.

Kommentar von Hermann 25.01.2014

Das gesamte Umfeld von Martin Kaymer ist momentan nicht in der Lage, ihm das benötigte persönliche Vakuum zu verschaffen, um sportlich erfolgreich zu sein. Die für Martin wirklichen Herausforderungen finden zur Zeit im PR Bereich statt und nicht auf dem Golfplatz. Top Werbeverträge sorgen zwar für eine abgesicherte Zukunft, nicht aber für eine Leistungsverbesserung. Hier sollte Martin jetzt ganz schnell den Schalter umlegen und professionell handeln. Für ihn gilt es nun, sich nicht weiter treiben zu lassen, sondern seine sportlichen Ziele neu zu konfigurieren. Es muss einfach wieder ein bissiger Golfer auf dem Platz stehen. Alt eingetretene Pfade abzulaufen hilft hier nicht weiter. Er muss endlich die unsichtbaren Handschellen ablegen und alte Seilschaften aufgeben, auch wenn es sich dabei um Personen handelt, die ihm am Anfang seiner Karriere helfen konnten. Neue Impulse sind notwendig und keine Alibi Schwungveränderungen, die bisher noch keinem bis dahin erfolgreichen Golfer geholfen haben. Wir alle wissen, dass Martin in der Lage ist, überragendes Golf zu spielen. Nun liegt es einzig und allein an ihm, die richtigen und wegweisenden Entscheidungen über seine sportliche Zukunft zu treffen, auch wenn damit einschneidende Veränderungen einhergehen. Also, Neubesinnung, raus aus dem warmen Filz und sich wieder den harten und sportlichen Realitäten stellen. Allen Schulterklopfern und Trittbrettfahren die rote Karte zeigen. Wieder mit Selbstvertrauen und Spaß golfen.

Kommentar von Dieter Paul 25.01.2014

Es ist wirklich schade!
Ich habe so gehofft, dass Sie wieder zur alten Stärke zurückkehren! Besonders dass sie in Ihrem Lieblingsturnier den " Falken" wieder nach Hause holen und den nötigen Pusch erhalten neue Ziele anzusteuern, ganz bescheiden zurückkehren in die Top 30. Jetzt muss man sagen, wenn sie nicht schnell die Kurve bekommen, vielleicht durch einen Psychologen, dann sehe ich schwarz in den nächsten Jahren! Sie können doch nicht alles verlernt haben?
Ich kann jetzt nur noch hoffen, dass dieser Abwärtstrend noch aufgehalten wird.
Auf alle Fälle viel Glück!

Kommentar von wilhelm 24.01.2014

Hallo Martin,

als Fan, man ist einfach nur traurig was aus Deinem eins so tollen Spiel geworden ist; Du knüpfst nahtlos an 2013 an; und Bitte, rede nicht ständig von, ich bin auf gutem Weg, ich möchte wieder die Nr. 1 werden usw., nach den Leistungen dieser beiden Wochen solltest Du kleinere Brötchen backen und froh sein, wenn Du nach dem Waste Turnier in den USA noch in den Top 50 bist;

Kommentar von Sally 23.01.2014

Hallo Martin,

Schade, da sind gerade mal 2 Runden in Qatar zu Ende und alle Chancen vorne einzugreifen dahin. Während du solides Golf knapp unter Par spielst geht vorn die sprichwörtliche Post mit -11 ab. Das neue Jahr scheint sich dem Alten anzupassen und ich befürchte mit Rydercup und Top 50 der Welt ist es bald vorbei. Du hast viel in deinem Spiel verändert, leider bis dato nicht zum Vorteil für dein Spiel...vielleicht wäre back to the roots irgendwann mal angesagt

Kommentar von JJ 20.01.2014

Sally spricht mir aus dem Herzen !

Ihr Kommentar hätte von mir sein können und ich habe dem nichts hinzuzufügen. - Kleinigkeiten halt, an denen es im Moment noch mangelt.
Wir sind noch früh in der Saison und voller Hoffnung auf die kommenden Turniere.

Bring' das Lange und das Kurze zusammen und gut ist ...

Good Luck in den nächsten Tagen & Cheers !

Kommentar von Ulli 20.01.2014

Hallo Martin,
schön, dass neue Sponsoren in den Startlöchern stehen. Aber: muss es als deutscher Spitzensportler wirklich Ethiad sein? Dieser Sponsor macht es gerade der Lufthansa derzeit wirklich schwer genug... Ein Engagement für deutsche Firmen wäre sicherlich erfreulicher gewesen.

Trotzdem: Viel Erfolg in der noch jungen Saison 2014

Kommentar von Sally 20.01.2014

Hallo Martin,

es beruhigt mich, dass es auch den Profis nicht anderes ergeht als uns Amateuren. Man arbeitet am Kurzspiel und schon gehen die langen Schläge nicht mehr....und wenn kurze und lange gehn, dann puttet man grausam. Kein einziges Fairway in der Finalrunde getroffen, lässt natürlich bei dem hohen Rough keine Möglichkeit mehr auf gute Scores.
C´est la vie...das nächste Mal wirds wieder besser

Kommentar von Gerd Spitzner GC am Meer 19.01.2014

Hall und Moin, moin,

Abu Dabih war zwar nicht die erste Sahne aber wir haben trotzdem gerne zugeschaut !!

Viel Erfolg in Katar wünscht ein Golfer aus Bad Zwischenahn
P.S. Endlich hast Du vernünftige Sponsoren !!!!!! (verdient)
Kann man Deine Hemden irengendwo erwerben ?

Kurze Info reicht

DANKE

Kommentar von Ulrich Haberland 15.01.2014

Hallo Martin,
zum Saisonauftakt 2014 wünsche ich Dir alles Gute und viel Freude an Deinem Spiel.
Herzliche Grüße aus Düsseldorf
Uli Haberland

Kommentar von sally 15.01.2014

Hallo Martin,

viel Glück und Gesundheit im Jahr 2014! Schön zu hören, dass du zu den Wurzeln deines Kurzspiels zurückgekehrt bist. Ich fand das Kurzspiel eigentlich nie besonders verbesserungswürdig ( schliesslich warst du damit No1 der Welt ) Ich bin sicher in diesem Jahr klappts mit einem Sieg. Ich wünsche Dir auf jeden FAll, die Teilnahme am Rider Cup....du gehörst einfach dazu!
Gruss Sally

Kommentar von Harald Beck 14.01.2014

Hallo Martin,
herzlichen Glückwunsch zu deinen neuen Sponsoren.
Das gönne ich Dir von Herzen, dass hast du verdient.
Ich kann meinem Fahrzeughersteller nur gratulieren, lieber ein etwas introvertierter Mann als Markenrepräsentant als ein Mann der sich in drittklassigen TV-Shows seltsam darstellt.
Jetzt wünsche ich dir einen Guten Start ins neue Golfjahr und freue mich auf lange Nächte und das am liebsten Sonntags!
Gruß Harald Beck
P.S.: Also nachdem ich in meinen letzten Einträgen immer zwischen "Martin" und "Herr Kaymer" hin und her gewechselt bin, habe ich mich jetzt für Martin entschieden.
Ich denke als treuer Fan darf man das ;-)

Kommentar von Georg 14.01.2014

Hallo Martin, ich verfolge Deinen Weg sehr eng und bin ein dicker Fan von Dir. Gerade weil das was Du im Golfsport ablieferst eben so menschlich und mir bekannt vorkommt. Bleib wie Du bist, Du bist eine grosse Persönlichkeit und eben so "normal" (wie im letzten Interview deutlich zu spüren). Der Tag wird kommen und Du wirst wieder gewinnen. Alles Gute für 2014, Georg

Kommentar von JJ 13.01.2014

Ui,Ui, Ui, Martin !

Nix mehr Schüco; Nix mehr BMW ...

Dafür PENG: Mercedes ... - SAP ... - Etihad ...
Daneben noch die alten Kadetten Boss, Rolex, TM und was weiß noch.

Ich hoffe doch sehr, dass du dich auf das Wesentliche konzentrierst und vor allem
in Abu Dhabi einen Saisonstart nach Maß hinlegen kannst. - Nach Möglichkeit wie 2011, wo du alles in Grund und Boden gespielt hast.

Wünsch' ich dir jedenfalls.
Wäre sicher ein schöner Katalysator für 2014 !

Hau rein, Junge !

Keep my fingers crossed.

Kommentar von Werner pollach 31.12.2013

Hallo Martin
Steinbock grüßt Steinbock so habe ich dich auf der Driving Range Hummelbach
Aue begrüßt.Steinböcke geben nie auf! Versuche gelassen zu bleiben.
Du hast in jungen Jahren bereits so viel Erfolge erleben dürfen
Was ist wirklich wichtig? Familie Liebe,Freundschaft alles nicht käuflich!
Vielleicht zurück zu den Basics .Von Arizona nach Oberkassel. Alte Freunde können
wichtig sein . Dies diskutierten Thomas Allofs und ich bei deinem Turnier in Türkey
Sei mit Dir zufrieden finde die innere Ruhe und Du wirst weiter Majors gewinnen.
Siehe Adam Scott,Henrik Stenson USW.
Für 2014 wünsche ich dir Zufriedenheit im privaten und sportlichem Bereich.
Herzliche Grüße von einem alten Steinbock
Werner Pollach genannt Dr. Schwung

,

Kommentar von Lisa Heuer 28.12.2013

Hey
alles Gute zum Geburtstag. Ich hatte gestern Geburtstag und manchmal ist es echt doof so kurz nach Weihnachten Geburtstag zu haben:-)
Viel Erfolg für die Saison 2014
Gruß Lisa:-)

Kommentar von Kay-Uwe 27.12.2013

Hallo Martin,
freue mich auf deinen Auftritt in Abu Dhabi, werde dich live begleiten.
LG Kay

Kommentar von Matthias 22.12.2013

Hallo Martin,
ich wünsche Dir und deiner Familie ein besinnliches Weihnachtsfest. Ich hoffe das es Dir den Rückhalt gibt, den Du sicherlich benötigst.

Kommentar von Walter Schiller 21.12.2013

Hallo Martin Kaymer,
ich finde es schade, dass der letzte Blogeintrag vom September resultiert.
Gibt es niemanden im unterstützenden Management, der das übernehmen kann.
Das Aushängeschild des deutschen Golfsports kann viel zur Verbesserung des Image dieses Sports beitragen - finde ich. Es wirkt überheblich, seine Website
so links liegen zu lassen - finde nicht nur ich.
Trotzdem - allen Spaß und Erfolg in 2014
W.Schiller

Kommentar von Torsten 20.12.2013

Hallo Martin,
bei Deinem Interview auf Golf.de sagst Du, dass eines der schönsten Ereignisse die 4 Tage in Schottland bei der ADLC waren. Wir waren ( wie immer in den letzten Jahren ) dabei! Und dazu oftmals noch in weiblicher Begleitung aus Deinem "Clan". Auch wenn beim Finale sicherlich besseres Wetter war, die Tage in Schottland sind auch für uns jährlich ein Highlight! Dir, Deiner Familie und Craig ( ein super Typ ) ein frohes Fest und guten Rutsch sowie ein erfolgreiches Jahr 2014!
Apropos, die persönlichen Weihnachtsgrüße auf mygolf find ich klasse!
Grüße aus Essen
Maike + Torsten

Kommentar von Harald Beck 17.12.2013

Hallo Martin,
ich bedanke mich mal wieder für das zurückliegende Golfjahr, viele TV-Stunden und ein Live-Erlebnis bei "The Open" 2013 in Muirfield!
Wünsche dir und deiner Familie schöne Weihnachten und einen "Guten Rutsch" ins neue Jahr.
Natürlich wünsche auch ich mir, dass du im nächsten Jahr alle Turniere gewinnst, wie es scheinbar einige auf dieser Gästebuchseite fordern, realistisch freue ich mich aber auf soviel wie möglich Turnier-Sonntage mit Top 20 und Top 10 Ergebnissen, vielleicht diesmal das Saisonfinale im Fedexcup und wieder das Finish im Race to Dubai
Sollte dann noch ein Sieg bei einem Turnier dazu kommen, wär das ja super!
Also dankeschön!

Kommentar von BB 11.12.2013

Lieber Martin Kaymer,
zunächst sollten wir Amateure, die wir mit großer Freude Ihre Karriere nach ganz oben begleitet haben, aufhören, einem Profi wie Ihnen blöde Ratschläge zu geben? Und mäkeln sollten wir erst recht nicht. Aber wünschen können wir Amateure uns natürlich etwas: Dass Sie Ihre Unbekümmertheit und Selbstsicherheit bald wieder zurück erlangen. Ich glaube aber auch, dass ein solcher Umschwung einfach seine Zeit braucht. Erzwingen lässt sich da gar nichts. Es gab und gibt vergleichbar große Golfer, die eine solche Phase durchlebt haben und wieder zurück gekommen sind. So wird es auch bei Ihnen sein. Die Fans sollten sich gedulden. Ich bin mir sicher, dass Sie bald wieder ganz oben sein werden. Viel Glück Ihnen!

Kommentar von Wilhelm 11.12.2013

Hallo Herr Kaymer,
mit Verlaub und allem Verständnis, was ist bloß aus Ihrem Spiel geworden; mal war es die Umstellung mit dem Driver, dann war es das kurze Spiel, dann die Putts,
das ständige schön Reden.., ich bin auf einem guten Weg, ich stehe kurz vor dem Durchbruch usw., hilft bestimmt nicht weiter.., um wieder ganz vorne mitzuspielen sollten Sie sich auf der amerikanischen Tour durchbeißen, dort spielt die Music, nicht auf der zweitklassigen europäischen Tour;

Kommentar von Jan Szynkowski 09.12.2013

Hallo Martin,

warum distanzierst Du Dich so von Deinen Fans?
Habe Dich in Dubai live beobachtet und fand es sehr Schade wie wenig Zeit Du Dir für Deine Fans genommen hast. Eine konzentrierte Vorbereitung ist sicher notwendig und klar gibt es da auch nervige Zeitgenossen, aber dennoch, ein paar Minuten für diejenigen die Dir die tollen Sponsorenverträge ermöglichen wären doch drin!

Ich wünsche Dir von Herzen eine erfolgreiche Saison und persönlich alles Gute für 2014.