Blog

Ryder Cup und Gleneagles

14.08.2012

Ryder Cup und Gleneagles

Ich bins doch noch mal! Da ja schon einige Kommentare und Einträge ins Gästebuch bezüglich des Ryder Cups und Gleneagles gekommen sind, wollte ich das hier noch einmal kurz erklären. Wie ich schon zu Beginn des Jahres gesagt habe, wäre es ein Riesenerfolg für mich, wenn ich mich wieder für das Team qualifizieren könnte und das ich alles mir mögliche dafür tun würde und möchte. Das Erlebnis von 2008, als ich nur als Zuschauer in den USA dabei war, und gerade 2010, als wir den Ryder Cup in Wales zurück nach Europa geholt haben, waren mit die besten Erlebnisse meiner Karriere und haben mir persönlich unheimlich viel gebracht und Spass gemacht. Deshalb wäre es vermutlich erstmal das am nächsten Liegende, wenn ich auch in Gleneagles mitspielen würde, um meinen momentanen Platz im Team zu verteidigen. Auf der anderen Seite waren meine Ergebnisse in den letzten Wochen nicht so, dass ich damit zufrieden gewesen wäre und ich mit meiner jetzigen Form dem Team nicht die Hilfe wäre, die ich sein kann und die ich von mir erwarte. Deshalb die Pause von drei Wochen bis zu KLM in Holland, ich brauche diese Zeit um trainieren zu können ohne direkt ein Turnier zu haben. Mein Plan ist, in den Wochen bis Holland und der Woche danach in Italien, wo ich auch mitspielen werde, so zu arbeiten das ich mich mit meinem Schwung wieder wohl fühle. Sollte es durch die Ergebnisse der anderen Spieler nicht zu einer Qualifikation für den Ryder Cup reichen, dann haben diejenigen in den letzten Wochen sehr gut gespielt und sich ihren Platz im Team verdient und können diesem in den USA dann auch helfen. Ich bin mir des Risikos dieser Entscheidung bewusst, aber ich bin lieber zum Ryder Cup in guter Form zurück als jetzt noch zwei Wochen mit dem Training zu warten weil ich in Gleneagles spiele, wo eventuell auch nur ein mittelmäßiges Ergebnis rauskommt was weder mir und meinem Spiel, noch in der Ryder Cup Rangliste hilft.
Soweit so gut, Gruss aus Scottsdale!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Juliska Lehtinen 20.11.2012

Hallo, Martin!

Einen neuen Blog möchte ich gerne lesen!

Wünsche Dir alles gute für das folgende Jahr! Vorwärts mit fröhlichem Herzen!

Ein Fan aus Finland, 66 Jahre

Kommentar von observer 17.10.2012

Lieber Herr Kaymer,
zuerst einmal Glückwunsch zum Ryder Cup. Das war eine tolle Sache, großartig. Sie haben sich damit zurecht in den Golfgeschichtsbüchern einen Platz gesichert. Es war schön, Sie so gelassen und voller Emotionen zu sehen. Hoppla, der lebt doch. In den vergangenen Jahren hätte man auch den Eindruck gewinnen können, dass sie Ihr Spiel/Arbeit auf dem Platz emotionsfrei wie ein Roboter herunterspielen.
Es ist nachvollziehbar, dass Sie SKY krisitieren. A bisserl mehr hätte es sein dürfen, sogar sein müssen. Aber man muss froh sein, dass Sky Golf live überträgt. Ohne den Sender sähe es im medialen Golf-Deutschland düster aus. Insofern denke ich, dass Sie den verbalen Ball etwas flacher halten sollten. Oder war das ein kleiner Gegenschlag nachdem Sie nach Ihrem PGA Championship Sieg 2010 viel um die Ohren bekommen haben. Ganz ehrlich: So emotionslos wie Sie nach dem Stechen agiert haben - puuh, das schmerzt auch noch Jahre später. Manchmal ist es gut vor seiner eigenen Haustür zu kehren, bevor man losledert.
Und nun wünsche ich Ihnen golferisch nur das Beste, denn bis auf den Ryder Cup war Ihre Saison schließlich mittelprächtig.
Eine kleine Bitte noch: Wird diese Seite irgendwann einmal dem 21. Jahrhundert angepasst oder bleibt sie so. Inaktuell, vom Design eher langweilig. Keine Ahnung, wer sich in Ihrem Team darum kümmert - da fehlt es an Professionalität. Das passt zu einem pefrektionistisch veranlagen Weltklassegolfer eigentlich gar nicht.

Kommentar von Dr.Frischi 07.10.2012

Hallo Herr Kaymer,

bzgl. Medienpräsenz und Euphorie: ich habe den Ryder-Cup selbstverständlich auch verfolgt - auf SKY, und ich muss sagen, dass ich froh war überhaupt die Möglichkeit des "Live sehens" zu haben.
Die z.B. 60s in der Sportreportage im ZDF waren eine echte Frechheit!!! Dann lieber gar nicht darüber berichten. Selbstversändlich kann man sich über das Engagement der Moderatoren Gedanken machen, aber jeder hat nunmal seine persönliche Art sich zu freuen, trauern, aufregen... eben anders! Herr Irek M. gehört doch noch zu den "Lebendigen" der Branche. Wer aber Fußballbegeisterung erwartet der wird sicher enttäuscht. Dafür habe ich mich z.B. über die singenden europäischen Fans gefreut - GENIAL! Und nebenbei: einen Bélà R. möchte ich nicht während einer Golfübertragung erleben :-))
Wichtig ist doch, das Europa gewonnen hat, dass Sie die Ehre hatten den entscheidenen Putt zu versenken (welcher Golfer erlebt so etwas schon!). Nehmen Sie diesen Erfolg zum Anlaß, und Ihre Popularität als deutscher Spitzensportler, und helfen Sie mit den Golfsport aus der Mediennische zu holen. Let´s slice together...!

Kommentar von FritzKonrad 06.10.2012

Hallo Martin,
Glückwunsch zum Erfolg beim Ryder Cup.
Gerade lese ich einen Artikel bei golf.de, worin Du die deutschen Kommentatoren, von sky kritisierst.
Danke für diesen Hinweis, denn er kommt genau richtig und deckt sich mit meinem Empfinden. Ich war zeitweise auf einem englischsprachigem Sender u. a. mit Monty u. Butch Harmoin als Kommentatoren. Da ging es emotional anders zur Sache. Bei sky- Deutschland war es , eghrlich gesagt langweilig. Null Emotion, null Stimmung die sich auf den Zuschauer übertragen konnte. Dafür musste man, vor dem TV Gerät, selbst sorgen. z.B.!! Plötzlich aufspringen und durch das Zimmer tigern, weil wieder ein Punkt eingefahren wurde!! Und natürlich immer wieder die eigenen, wenigen Haare raufen, gfeppart mit dem Schrei "Das gibts doch gar nicht ..." :-))
Vielleicht lernt man ja bei sky Deutschland noch dazu.
MfG

Kommentar von T.S. 05.10.2012

@ TheGolfchannel

Interessant, diese Auflistung. Was ein einfacher Blick in die Statistik doch so alles hergibt :-). Da lässt unser MK die halbe US-Mannschaft mit seinen Erfolgen in gut 4 Jahren Profigolf der 1. Liga mal schnell hinter sich und hierzulande werden Krisengeschichten am laufenden Band gedruckt. Mann, oh Mann, wo leben wir eigentlich? Gut, dass es noch Fachleute anderswo gibt, die das Ganze mal rational betrachten...

Besten Dank für diesen Einblick T.S.

Kommentar von martin aus H 05.10.2012

Hallo Martin,

ich hatte den Zweiflern vor dem Cup gesagt; " und Martin macht den entscheidenden Putt".
Super das es dann Wirklichkeit wurde.
Und warum sage ich dass: Du hasst bei den Omega Open im letzten Jahr meinen Ryder Cup Ball aus 2010 unterschrieben. Das war ein Zeichen

Nun noch ein wichtiges Thema für Dich und etwas Kritik. Dein Web Seite ist leider absolut verbesserungswürdig. Noch nichts von Dir vom Ryder Cup 2012. Kein Video nichts.

Dein Management sollte sich einmal Rory's Seite ansehen. Die Sequenzen von der Siegesfeier super. So etwas gehört auf eine professionelle Web Seite.

Grüsse und Viel Erfolg beim Alfred Dunhill

Kommentar von Bernd 05.10.2012

Hallo,
warum immer soviel schimpfen? Die Sky Reporter hatten schon ein paar Gefühlausbrüche. "Ich hätte mir fasst in die Hose gemacht", ist mir noch in Erninnerung. Mit Justin Rose wurde am Sonntag richtig mitgejubelt. Sky hatte einen guten Spannungsbogen bis zum Martin-Putt. Warum auch bei 11:11 feiern, bei 14 wird entschieden. Und am Samstag nach Mitternacht wurde mit Ian Poulter mitgefiebert.

Herzlichen Glückwunsch an Martin. Bei uns wird es hängen bleiben und für dich vielleicht der Antrieb für 2013.

Gruss
Bernd

Kommentar von Gerd 05.10.2012

Zur deutschen Sky-Berichterstattung:

Martin, Du hast absolut Recht mit Deiner Kritik an der deutschen Sky-Live-Übertragung. Die dt. Kommentatoren waren zwar fachkundig, haben aber den Moment Deines entscheidenden Putts so sachlich kommentiert, als ginge es um ein x-beliebiges Charity-Turnier in Hintertupfingen. Da fehlten mir ebenfalls Leidenschaft und Emotionen, wie Du sie nach dem Siegpunkt selbst gezeigt hast. Dein Sieger-Putt war schließlich ein einmaliges, sporthistorisches Ereignis mit überragender weltweiter Bedeutung, vergleichbar mit einem entscheidenden Elfmetertor in der letzten Minute eines Fußball-WM-Finals!

Mein Tipp: Verwende bei Sky einfach die Tonoption und höre Dir die beiden englischen Kommentatoren an. Dieses Duo ist einfach spitzenmäßig, grandios. So sollte in Deutschland über Golf berichtet werden und nicht a la Marke Schlaftablette.

Kommentar von oliver 04.10.2012

5 Tage hat es gedauert.....5 Tage habe ich mir dieses "Wunder von Medinah" nochmal und nochmal und nochmal angeschaut. Bin seit 2 Jahren wohl der allerbeste "Fernsehgolfzuschauer" den es gibt..:-). Habe jetzt mal endlich meine Platzreife gemacht und kann mir fast keinen Tag mehr vorstellen ohne Golfsport. Und wer ist schuld :....Martin "Teufelkerl" Kaymer.
Was ich damit sagen will : Die ganzen Flachpfeiffen die dir eine Krise angedichtet haben, sind wohl jetzt hinter dem Äquator verschwunden....
Hoffe dich hat es jetzt in deinem Handeln und Tun bestärkt, wirst niemals mehr an dir zweifeln, immer deinen Weg gehen....und noch viele Majors und Ryder Cups gewinnen...:-)..och und wenn ich schon mal da bin, hätte ich dich gerne mal bei uns in der Sendung ( Radio )...falls es deine Termine zulassen...:-)..and now...das war echt die geilste sportübertragung seit dem Wunder von Lake Placid 1980..:-)..greets aus Aschaffenburg...

Kommentar von TheGolfchannel 03.10.2012

Kommentar aus der Golfchannel-Seite (für alle Kritiker :-))

the reason why the US lost is because they over value there
talent and under value the euros. Example one the talking heads of the golf
channel said the US had a much stronger side. Well lets start with what they
labeled the euros weakest link Martin Kaymer. Even though he is having an off
year he is still a big game hunter.

Martin Kaymer has 10 wins including a major and WGC. More wins than...

Bubba, Duff, Simpson, Snedeker, DJ, Zack and almost has a Furyk and Stricker
career already.

Kommentar von Oliver 03.10.2012

... und als die wilden Horden der amerikanischen Fans unaufhörlich jeden Fehlschlag bejubelten und ihr "USA, USA" scandierten standen da zwolf europäische Ritter und erklärten der "Führungsnation im Golf" mal kurz wo Bartel den Most holt ... und der dem sie am wenigsten zugetraut hatten zeigte am 17. und 18. Loch wie man ein Spiel aus dem Feuer holt.

**** Unglaublich und Bravo ****

Kommentar von Fabian 02.10.2012

Martin Kaymer die neue Deutsche Golflegende nach Bernhard Langer. Es fehlt nur noch der Master Sieg.

Kommentar von Gruni 02.10.2012

Unfassbar! Martin, Du hast am Sonntag in Medinah Golf- und Sportgeschichte geschrieben. Dieser Putt am 18. Loch war eines echten Champions würdig und wird Dich Dein ganzes Leben - im sehr positiven Sinne - begleiten. Einfall toll.

Mach weiter so, vertraue auf Deine Stärken und lass Deine in der Vergangenheit geäußerten Selbstzweifel an Deinem Schwung und Spiel einfach hinter Dir. Du kannst es ja, und wie! Für uns Deutsche gehörst Du nach dem Ryder Cup 2012 ohnehin in die höchste Kategorie deutscher Weltstars wie Schmeling, Beckenbauer, Becker, Schumi oder Nowitzki. Übrigens: Zeig ruhig mehr von Deinen Emotionen auf dem Platz - der Engländer Ian Poulter hat darauf ja kein Exklusivrecht.

Kommentar von Bernhard Feith 02.10.2012

Hallo Martin,

was für eine grandiose Vorstellung von Dir und dem ganzen Team. Meine volle Hochachtung. Ich habe schon viele Sportevents live erlebt. Insbesondere Fußball-Weltmeisterschaften. Aber so etwas wie die letzten Löcher des diesjährigen Ryder-Cups noch nicht. Ich bin nicht mehr vorm Fernseher weggekommen. Grandioser Sport.

Zum Gesamtsieg am Ende zählt jeder Putt. Z.b. die von Colsaerts oder auch von Rose der bei Loch 16 und 1 Dn dem allumjubelten und einem der weltbesten Spieler Lefty noch 2 Löcher in einer unglaublichen Atmosphäre abgenommen hat.

Aber das wäre alles umsonst gewesen hättest Du den letzten Putt zum Sieg nicht gelocht. Ein Wahnsinn. Man muss sich das mal vorstellen. Alle Team-kameraden ums Loch versammelt, das gegnerische Team das nur auf einen Fehlschlag wartet, zig-Tausend Besucher ums Grün drumrum, Millionen Zuschauer am TV, und dann dieser Putt. Und es war mucksmäuschenstill.

Für mich der wichtigste und herzrasenste Putt den ich je gesehen habe. Danke für diese Vorstellung.

Bernhard
PS: Auch so kann Europa zusammenwachsen. Andere Sportarten können sich hier ein Beispiel nehmen.

Kommentar von Michael 02.10.2012

Nur ein Wort: WOW!!!!!

Kommentar von Rüdiger Fuhrmann 01.10.2012

Herzlichen Glückwunch Herr Kaymer !!!
Es hat sich mal wieder gezeigt das alle mehr vom Golf verstehen, ausser denen die es wirklich können. Seit dieser Partie gegen Steve Stricker, einen der erfahrensten und besten Golfer der Welt und mit dem Druck und Wissen alles gewinnen zu können, aber auch für die möglche Niederlage nach dieser fantastischen Aufholjagd des gesamten Teams verantwortlich zu sein, wissen alle warum Martin Kaymer die Nummer EINS der Welt war und es vermutlich wieder werden wird. Sie sind eine der grössten Sportler aller Zeiten. Es hat mich stolz gemacht Sie mit unserer Fahne über das 18. Grün laufen zu sehen. Vielen Dank für diesn einmaligen Golfmoment.

Kommentar von Frederick 01.10.2012

Hi Martin,
Ich habe zu meinen Golfkumpels nach den ersten fünf Singles gesagt, der Martin holt den Cup! Das war mit Abstand das Beste was jemals Live übertragen wurde!
Es freut mich, dass Du deinen Teil zu diesem historischen Sieg beigetragen hast.
Gut sein wenn es darauf ankommt!!!!

Kommentar von Frank 01.10.2012

Alle Achtung und Hut ab! Mir ist vor dem Fernseher schon vor Aufregung das Herz aus der Brust gesprungen - da hätte ich nicht noch einen Putt versenken können, egal auf welchem Golfplatz der Welt.....umso schöner - endlich - mal "den" Martin Kaymer in einer emotionalen Pose zu sehen! Mehr davon in der Zukunft und der "Kaymer-Shuffle" mit 2 Fäusten zum Sieg wird eine neue Marke im globalen Golfsport! Keep on moving and greetz from Hamburg

Kommentar von SGY 01.10.2012

Kaymer, der Größte!! Glückwunsch für diesen phantastischen Erfolg, für Dich, das Team, und die Golfwelt. Dieser Ryder Cup war eine tolle Werbung für diesen tollen Sport. Und ein Beweis, dass Bescheidenheit, Respekt, harte Arbeit und Fokus auch für die ganz, ganz großen, gar historischen Erfolge die richtige Formel sind. Vielen Dank dafür, dass Du erneut ein so gutes Beispiel für so viele Menschen sein konntest, bei solch einen signifikanten Erfolgsmoment.

Kommentar von Jan-Christian Sangkuhl 01.10.2012

Martin Du Golf-Gott !!!

Kommentar von Ulrich Haberland 01.10.2012

Lieber Martin, bis um halb drei in drei Früh habe ich vor dem Fernseher gesessen. Ich war hingerissen von Deinem phantastischen Put auf der 18. Deine Nervenstärke ist bewundernswert. Herzlichen Glückwunsch für Deine großartige Leistung, die in die Golfgeschichte eingehen wird. Dein "Altfan" Uli Haberland

Kommentar von Michael 01.10.2012

Das war Gänsehaut pur!
Ich musste schreien als der Ball fiel. Was für eine grandiose Leistung des ganzen Teams, spannender als jedes Fussballspiel. Super Martin Kaymer, einen der besten und sympathischsten Sportler die unser Land hat.

Kommentar von margaret 01.10.2012

Hallo Martin congratulations, you were supberb, especially the last putt, what an incredible performance, everyone is very proud of you. Thank you once again for taking the time to sign your autograph, my grandson is thrilled. So long for now, much success for the rest of the season, play well.
margaret

Kommentar von Lars B. 01.10.2012

Das war mit Abstand das beste, spannenste und aufregenste das ich bisher gesehen habe. Als Ihr die ersten Matches gewinnen konntet, teils souverän , teils auf den letzten 2-3 Löchern sensationell gedreht habt, habe ich mir schon gedacht das dir eine große Aufgabe bevorsteht.

Erst der Putt auf der 17 zum Lochgewinn und dann auf der 18 unter diesen Druck das Ding lochen, Wahnsinn. Das lass mal tief sacken, das war Weltklasse.

Habe noch nie so mitgefiebert, danke dafür und toi,toi,toi für deine weiter Karriere.

Kommentar von Lars B. 01.10.2012

Das war mit Abstand das beste, spannenste und aufregenste das ich bisher gesehen habe. Als Ihr die ersten Matches gewinnen konntet, teils souverän , teils auf den letzten 2-3 Löchern sensationell gedreht habt, habe ich mir schon gedacht das dir eine große Aufgabe bevorsteht.

Erst der Putt auf der 17 zum Lochgewinn und dann auf der 18 unter diesen Druck das Ding lochen, Wahnsinn. Das lass mal tief sacken, das war Weltklasse.

Habe noch nie so mitgefiebert, danke dafür und toi,toi,toi für deine weiter Karriere.

Kommentar von RerdTeeGolf 01.10.2012

Herzlichen Glückwunsch, Martin. Und dem Team Europa. Das Wunder von Medinah!!! Danke für die Spannung und die gigantische Freude. Ach, und dann sind auch noch die deutschen Damen Vizeweltmeister geworden http://redteegolf.wordpress.com/2012/09/30/deutsche-damen-sind-vizeweltmeister/ Hiphip Hurra!

Kommentar von Rainer Ruschin 01.10.2012

Sehr geehrter Herr Kaymer,
Gratulation, mit Ihrem entscheidenden Putt sind Sie in die Geschichtsbücher des Ryder Cup eingegangen.
Ich freue mich für Sie und die damit verbundene Motivation der jungen Talente in Deutschland.
Herzliche Grüße

Kommentar von Jochen & Marietta 01.10.2012

Hi Martin,
SENSATIONELL !!!!!!
Dieser Rydercup in Medinah war Werbung für den Golfsport. Spannender geht es kaum!!! Wir haben in Deutschland bis 2:00 Uhr nachts von Sonntag auf Montag vor dem TV gesessen obwohl wir am kommenden Tag arbeiten mussten. Deine aüßerliche Abgebrühtheit beim entscheidenden Put auf der 18 war beeindruckend. Innerlich erging es Dir vermutlich etwas anders ;-)
Jedenfalls war das eine beeindruckende Teamleistung. Bitte richten allen Jungs vom europäischen Team unsere allerherzlichsten Glückwünsche aus. Bis 2014 in Gleneagles - hoffentlich auch mit Dir....
Jochen & Marietta

Kommentar von Mark 01.10.2012

Was soll man sagen: einfach Wahnsinn!
Ein großartiger Sonntag wurde von dir für Team Europa positiv beendet.
Das sind die Momente die man im Leben nie vergessen wird.

Kommentar von Björn 01.10.2012

Sehr geehrter Herr Kaymer,

Vielen Dank für den überwältigenden gestrigen Abend,
es war toll anzuschauen wie spannend und emotionsgeladen der Golfsport sein kann!

Besonders der abschließende Put von ihnen, ließ mich gefühlte Minuten die Luft anhalten. Danke noch mal und viel Erfolg für die weitere Karriere!

Viele Grüße aus dem schönen Düsseldorf!

Kommentar von Tobias Angerer 01.10.2012

Martin , das war Sportgeschichte , die Du gestern und heute Nacht zusammen mit Deinem Team geschrieben hast ! Emotionen pur , was willst Du als Sportler mehr ! Das sind diese einmaligen Momente , in denen man weiss , warum sich die tägliche harte Arbeit lohnt. Du hast es allen gezeigt , bleib Deinem Weg treu und geniesse diesen Moment!!! Allergrössten Respekt und Hut ab ,
Tobias

Kommentar von Peter MB 01.10.2012

It ain't over till the fat lady sings!
Gratulation, dass Sie bei diesem Publikum die Nerven behalten haben. Beim letzten Put dachte ich: "Jetzt würde er seinen letztes Masterstitel für diesen Put eintauschen." Weiterhin viel Erfolg.

Kommentar von Marc Thomas 01.10.2012

Sehr geehrter Herr Kaymer,
Aus gegebenem Anlass der erste Blogeintrag meines Lebens!
Was für eine grossartige Aufholjagd des ganzen Teams, der Sie durch eine glanzvolle und nervenstarke Leistung die Krone, pardon den Cup aufgesetzt haben. Phantastisch. It ain't over until it's over.

Das gibt doch bestimmt Rückenwing für die kommende Saison. Weiterhin alles Gute

Marc Thomas

P.S.
Fritz Liese wäre ungeheuer stolz auf Sie und völlig aus dem Häuschen.

Kommentar von Ulrich 30.09.2012

Lieber Herr Kaymer,

herzlichen Glückwunsch zum gewonnen Ryder Cup und dem entscheidenden Punkt!

@ Wolfgang, Eintrag v. 12.09.: Glückwunsch zu diesem prophetischen Eintrag...

Kommentar von Rainer 30.09.2012

Hallo Martin,
herzlichen Glückwunsch dir und dem ganzen Europa-Team zu einem grandiosen Ryder Cup 2012 ! Am Sonntag wurde von euch das beste Golf gespielt, das ich jemals sah. Klasse, mach weiter so !!!
Rainer

Kommentar von Marcel Fischer 30.09.2012

Der Wahnsinn...einfach mal alle Kritiker mit einem Putt verstummen lassen...
Du bist für mich einer der Größten Sportler unserer Zeit!

Kommentar von Marlene 30.09.2012

Heute hast du dich unsterblich gemacht!

Kommentar von Fabian Heger 30.09.2012

Martin,

das war sensationell. Egal wie deine Saison war oder noch sein wird! In sämtlichen Rückblicken wirst du mit diesem letzten Schlag zu sehen.
Und alle sind froh, dass du zum Team gehört hast.

WELL DONE

Kommentar von Klaus Berning 30.09.2012

Alles richtig gemacht - was für eine Freude!
Bravo!!!

Kommentar von Nicole 30.09.2012

Waaaaaahnsinn! Die besten Glückwünsche zu diesem Sieg, fürs Team und Dich persönlich! Mehr muss man dazu wohl nicht sagen! Weiter so Martin!
Nicole

Kommentar von Felix 22.09.2012

Hallo Martin,
wir trafen uns bei den Open in Lytham und ich habe bei der Schüco Open auf Gut Kaden den Shuttle gefahren..Hoffe du kannst Dich erinnern.
Dass ich "Fan" und passionierter Golfer bin,muss nicht weiter erwähnt werden..
Ich erinnere mich wie ich Dir zum Abschluss sagte: " Hauptsache Ryder Cup!"
Deinem Schmunzeln war zu entnehmen,dass es eng werden könnte bzw. war das zu dem Zeitpunkt abzusehen,aber Dich absolut zu 100% erfreuen und bestätigen würde!

Dies bestätigst Du in der aktuellen GolfPunk Ausgabe.

Ich kann Dir nur und auch entgegen Aller teils unfairen Stimmen,Mut zusprechen & Dir weiterhin Alles Gute wünschen! Der Weg war bisher der Richtige,du hast alle Beweise angetreten & er wird es auch weiterhin sein! Das Mind Game ist bekanntermaßen der Hauptbestandteil im Golfsport! Auch Sergio und Tiger mussten und sind durch "Täler" gegangen und kamen mit Pauken und Trompeten zurück und Hey:Am Ende ist es nur Golf! Wie Du schon 1000x gesagt hast,gibt es auch wichtigere Aspekte des Lebens..!

Würde mich freuen,wenn wir uns mal wieder begegnen! Auch,wenn man sich mal austauschen würde! Auf der ET stehe ich Dir,sollte es gewünscht sein einfach als Typ irgendwie zu Seite,gerne auch an der Tasche oder bei Vorbereitungen zu einem Turnier!
Vielleicht hören wir mal voneinander.. Meine E-Mail müsste, glaube ich über das Forum abrufbar sein,auch wenn sie jetzt nicht angezeigt wird.

Hau rein & genieß Medinah!

Kommentar von Wolfgang 12.09.2012

Zum Gruss Herr Kaymer,
was wird verlangt,.. MK war die Nummer 1 der Welt,... vielleicht etwas zu schnell und zu früh... Die Golf-Medien jubeln,...voran Brunnthaler und Konsorten... und es wird vorausgesetzt, daß ein Profigolfer wie eine Maschine funktioniert,.. tut er nicht.
Das beste Beispiel einer einmal funktionierenden Marionette eines gewissen Earl Woods war sein Sohn Tiger, der sich jetzt scheinbar nicht mehr verbiegen läßt.
Herr Kaymer,... lassen Sie sich bitte auch nicht verbiegen, das Golfleben ist dafür viel zu schade. Sponsorenzwänge sind sicher gegeben, aber ich denke nicht um jeden Preis. Alles Gute für Sie im Ryder-Cup,... und man stelle sich vor der Herr Kaymer spielt richtig gut und bringt den endscheidenden Punkt,... wie dereinst ein Herr C. MONTI .. Beste Grüsse

Kommentar von Rainer Ruschin 12.09.2012

Guten Tag Herr Kaymer,

Sie haben sich nicht ohne Grund für Veränderungen entschlossen und diese werden Sie sich sehr genau überlegt und sich gefragt haben:
"Wo stehe ich? wo will ich hin? wie will ich ich dahin? und wie kann ich das dann erreichte sichern?. "
Denn jeder der in seinem Beruf langfristig "erfolgreich" sein möchte wird sich die gleichen Fragen stellen und zu Veränderungen bereit sein.
Der Erfolg wird sich somit -aus meiner Sicht- zwangsläufig einstellen.
Dies wünsche ich Ihnen von Herzen!

Kommentar von Paul, Golffan 11.09.2012

sehr geehrter Herr Kaymer,

ich habe Ihre Golfkarriere aufmerksam verfolgt. Wie sie alle hochgejubelt haben und wie sie viele jetzt kritisieren ! Ein Talent mit Ihren Möglichkeiten wird sicher ein sehr guter Golfer werden ! Ob es aber auf Dauer zu einem Weltklassespieler langt wird abzuwarten sein ! Der kurze Moment wo Sie die Nummer 1 gewesen sind dabei nicht entscheidend, eher eine Last, entscheidend wird jedoch die nächsten zwei Jahre sein wenn die Erfolge ausbleiben und sie auf Dauer aus der Weltrangliste der Besten 50 verschwinden sollten !! Da müssen sie durch, auch wieder durch viele Turniere die dann ihre Spielstärke und -Fluss in die richtige Richtung bringen. Was sie dieses Jahr an Turnieren hatten war zu wenig ! Mögen sie bald wieder zur alter Stärke zurückfinden und viel Glück beim Rydercup und dass ihre Puts bald wieder fallen werden.

Kommentar von Helga Paeslack 08.09.2012

Sehr geehrter Herr Kaymer,
meine Enkelkinder. 7 und 10 Jahre alt, leben in Frankreich und spielen beide seit einem Jahr Golf. Besonders der "Große", Benedikt, ist ein totaler Martin Kaymer Fan und wünscht sich von Herzen ein Poster von Ihnen. Gerne würde ich ihm diesen Wunsch erfüllen, weiß aber nicht wie.Deswegen meine Anfrage: könnten Sie Ihm eine Poster oder eine Autogrammkarte mit Widmung zukommen lassen.Ich hoffe, Sie finden diese Anfrage nicht zu unverschämt.
Für Ihre Karriere wünsche ich Ihnen das Allerbeste.
Mit freundlichem Gruß

Kommentar von Andreas Schaefer 06.09.2012

Lieber Martin Kaymer,
erfolgreiche Menschen müssen oft mutige Entscheidungen treffen und vor allem konsequent sein. Ich bewundere Sie dafür, diese Entscheidung so zu treffen und den RC nicht allem voran zu stellen.
Ich denke jeder Profigolfer träumt davon beim größten Golf-Event der Welt antreten zu dürfen und wir alle - Ihre Fans - würden vier Tage mitfiebern, wenn Sie dabei wären. Doch werde ich mich auch extrem freuen, Sie danach wieder in guter Form bei anderen Turnieren zu sehen.
Wer selber golft, weiß wie übel es sich anfühlt, wenn der Schwung nicht stimmt. Man zaudert mit sich und ist die ganze Runde unzufrieden. Je mehr man versucht zu korrigieren, desto mehr geht schief.
Bleiben Sie sich treu! Wir tun es auch!
Übrigens - mein 5 jähriger Sohn hat sie letztes Jahr hier in München auf dem Turnier gesehen. Seit dem will er Golfer werden!
Beste Grüße
Andreas Schaefer

Kommentar von C.Sczygiel 05.09.2012

Guten Tag Herr Kaymer,
es vergeht kaum ein Tag, an dem man Ihren Namen in einem Zusammenhang von Niederlagen lesen kann und ich bemerke, wie ich mich zunehmend darüber ärgere. Ich bin ein mittelmäßiger Golfer, Läufer oder einfach Sportler, der vor allem seine Freizeit damit verbringt. Egal, ob Fußballer oder Golfer, Sie haben das Glück und Talent ein sehr guter Golfer zu sein aber das Pech, in einem Land zu leben, in dem Ihre Erfolge weniger Emotionen auslösen als ein verpasster Cut, in dem Menschen nur etwas gelten, die immer Erfolg haben, die bitte schön "für uns Zuschauer" zu gewinnen haben! Vielleicht kann das ein Tiger Woods, der wohl zweifelsohne ein Ausnahmegolfer ist. Was ich wirklich toll finde, dass Sie sich – wohl wissend, was eine Schwungumstellung für Folgen haben wird – getraut haben, das trotzdem zu tun. Dass Sie sich treu bleiben, sich selbst die Zeit nehmen, die es nun mal braucht, auf Vertrautes zu verzichten und sich manchmal wie ein Anfänger zu fühlen. Dafür haben Sie meinen Respekt. Ich finde gut, wenn es Ihnen gelingt, dem Prozess zu vertrauen, dass Sie – wenn auch mit Zeitverzögerung – an Ihre alten Erfolge anknüpfen können. Lassen Sie sich nicht verführen, es für uns zu tun (die Zuschauer, die Presse, die Golfer, die sich wünschen aus der Ecke, in die man Golfer immer wieder stellen will (siehe Ryder Cup Bewerbung), herauszukommen. Und selbst wenn es Jahre dauert, Sie sind nicht der erste erfolgreiche Golfer, der wieder anknüpfen kann, weil er an sich selbst glaubt.
P.S. Viel Glück beim Ryder Cup.
mit den besten Grüßen
Freizeitgolfer Sczygiel

Kommentar von Heusi 31.08.2012

Werter Herr Kaymer,
Sie werden jede Entscheidung richtig treffen.
Wie Sie sich entschieden haben nicht Fussballer zu werden,
sondern Golfprofi.
Und von dieser erheblichen Entscheidung über: "Ich wechsle den Caddie", und: "Für das Erreichen meiner Ziele muss ich meinen Schwung umstellen"
bis hin zu:
"So, nun will ich dass Europa erneut die Amis im RC besiegt."
Sie werden die richtige Entscheidung treffen.
Dafür schätze ich Sie seit Jahren.
Ihre soziale Kompetenz wird Sie richtig anleiten.
Gottseidank sind Sie, im Gegensatz zu den sich ständig selbst überschätzenden Menschen, in den wesentlichen Situationen noch
in der Lage, den eigenen, inneren Ego zu beherrschen.

Kommentar von Sergio 28.08.2012

Hallo Martin!
Herzlichen Glückwunsch, dass du es wieder geschafft hast dich für den RC zu qualifizieren und das auf direkten Wege. Auf der eine Seite leide ich mit dir, dass du die letzten Monate nicht die Leistung abrufen konntest, wie du es dir wahrscheinlich selbst gewünscht hättest. Da ich aber selbst Golfer mit Single handycap bin, weiß ich ungefähr wie schwierig es ist, Jeden Tag die gleiche topleistung abzurufen. Ich gehe davon aus, dass du am meisten darüber grübelst, wie du wieder zu alter Stärke zurückfinden kannst. Ich kann mich an ein interview von dir erinnern, in dem du auf die Frage geantwortet hast: "warum du immer wieder deine Erfolge bestätigen kannst?" darauf hast du ungefähr so geantwortet " das du zusammen mit deinem Trainer einen sehr simplen Schwung erarbeitet hast, den man auch unter großem Druck abrufen kann" vielleicht aber das ist nur eine Theorie aus der ferne, ist jetzt dein Schwung komplizierter geworden und durch den größerem Druck von der Öffentlichkeit und dem fehlenden Selbstvertrauen durch die nicht so erfolgreichen letzten Monate, konntest du die Schläge nicht so abrufen, wie es vielleicht im Training funktioniert hat. Martin go back to the Basics and you will Comeback to wins! Ich glaube vor dieser Saison, warst du mit 10 siegen in 4 Jahren der erfolgreichste Spieler der Welt und wenn du weiter hart arbeitest und im Turnier nicht soviel denkst, was könnte passieren wenn, dann wirst du auch bald wieder Turniere gewinnen. Ich würde mir nur eine Sache wünschen, dass du auf beiden Touren spielst, um noch mehr Erfahrung mit den besten Spielern der Welt zu sammeln! Aber egal wie du spielst, ich werde immer ein Golffan von dir bleiben! Gruß Chris

P.S. Schau dir Sergio Garcia an, was der für Probleme hatte und nun ist er wieder absolut siegfähig!

Kommentar von j.kloren@gmx.net 28.08.2012

Hallo,

eins muss mal gesagt werden:
Die Schwungumstellung kann nicht mehr rückgängig gemacht werden!

Also was soll dieses ständige gemoser an Martins Entscheidung?!

Ich denke, dass Martin aus dieser Phase gestärkt hervorgeht.

Es dauert eben Zeit, um wieder an die Spitze zu kommen. Um dieses Ziel zu erreichen kostet es Schweiß und Tränen. Dazu braucht man Mut, einen unglaublich langen Atem und unbedingten Willen. Scheinbar hat der Großteil dieser sogenannten "Fans" in diesem Blog davon noch nie etwas gehört.

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf dem Weg zurück an die Spitze Martin!!