0%

Aktuelles

GettyImages-484159390

Martin Kaymer // PGA Tour

Martin Kaymer wird in der kommenden Saison nicht als offizielles Mitglied der PGA-Tour aktiv sein.

Kaymer hat in dieser Saison die Anforderung von 15 Turnieren auf der PGA-Tour nicht erfüllt und erhält somit für die kommende Saison keine volle Spielberechtigung. Kaymer wird also in der nächsten Saison maximal 12 Turniere auf der PGA-Tour bestreiten – in dieser Saison hat er 13 Turniere auf der PGA-Tour gespielt.

Martin Kaymer: „Die volle Spielberechtigung auf beiden Touren – der PGA,- und der European Tour – ist eine intensive Herausforderung und ich war bei der Turnierplanabstimmung im Vorfeld gezwungen mit einem gewissen Risiko zu planen. Leider habe ich meine Ziele auf der PGA-Tour in dieser Saison nicht erreicht und selbstverständlich akzeptiere ich die Regularien der PGA-Tour, kann aber gleichzeitig mit der Situation im kommenden Jahr, insbesondere durch Olympia und Ryder Cup, gut umgehen“.

Der aktualisierte Turnierkalender wird in Kürze auf der Homepage veröffentlicht.

8 Kommentare

  1. IRELAND FOR YOU, am 2015-08-31 23:18:47

    Schade für Dich, aber so spielt das Leben. Da wird geplant und geplant, um alle Parteien zufriedenzustellen (Spieler, Ausrichter, Sponsoren, Management) – und dann so was. Ich gehe einmal davon aus, dass die Unerfahrenheit deines neuen „Management Teams“ eine große Rolle bei der Fehlplanung gespielt hat. Du mag das ganz locker sehen, Ausrichter und vor allem Sponsoren werden dies wohl anders sehen. Präsenz in Top-Tournaments und den Play-offs sind ein Muss für Mercedes, Boss oder wie sie alle heißen – dafür zahlen sie ja eine Menge Geld. Nun wirst Du ja ein paar mehr Turniere in Europa spielen, worauf wir uns alle freuen. Du bist auch ohne der USPGA Tour ganz nach oben gekommen – warum sollte dies nicht wieder so werden. IRELAND FOR YOU wünscht Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Glück bei Deiner weiteren Planung

  2. Andym, am 2015-08-29 12:22:28

    Die Entscheidung die European Open in Bad Griesbach nicht zu spielen finde ich sehr enttäuschend und nicht nachvollziehbar. Bei nur zwei deutschen Turnieren ist dies aus Sicht der Golffans in Deutschland eine schwache Entscheidung-:(

  3. Oli, am 2015-08-28 13:06:04

    Immerhin ehrlich :) Ist mir lieber als eine "dämliche" ausrede. Todd Lewis meinte beim Golf Channel, das er sich durch einen Sieg trotzdem für die FedEx Cup Playoffs quallifizieren könne.. Also alles halb so wild :D

  4. Maggie, am 2015-08-27 16:22:14

    Es ist schade, aber kein Weltuntergang. Wir als Betrachter können uns kein Urteil erlauben, da wir selbst nicht wissen, wie es ist von einem Turnier zum nächsten zu reisen. Zeitunterschiede machen mürbe, zudem kommen andere Termine und nicht zu vergessen...es gehört auch ein Privatleben dazu. Also alles ein bisschen entspannter sehen! Alles gute Herr Kaymer und bleiben Sie sich treu!

  5. X, am 2015-08-27 11:14:30

    Die European Tour fallen zu lassen ist ein absolut dämlicher Vorschlag. DIe European Tour ist seine Heimattour und hat ihn groß gemacht. Da zeigt er völlig korrekt seine Loyalität. Das ist ihm hoch anzurechnen. Er kann nächstes Jahr auch so mit Ausnahme der Playoffs jedes Turnier spielen, das er will. Und übernächstes Jahr ist er sowieso wieder Mitglied der PGA Tour, da er unter anderem durch seinen US Open Sieg die Karte garantiert hat. Nächstes Jahr ist zudem Ryder Cup und Olympia. Dadurch wird er insgesamt sowieso weniger reguläre Turniere spielen können.

  6. anonym, am 2015-08-27 09:53:22

    Aus der Ferne ist es aber auch immer einfach andere Menschen zu kritisieren, oder? Ich hoffe nur, dass Martin Kaymer, aber auch viele andere Personen des öffentlichen Lebens, darüber stehen und ihren eigenen Rückschlüssen vertrauen. Es ist doch wunderbar wenn deutsche Golfer in Europa und Deutschland spielen, dies ist unsere Heimat und wichtig für unseren großartigen Sport. Warum sollte die Liga ein spielerischer Abstieg sein? Jeder weiß, man muss auch mal durch Täler gehen um den nächsten Gipfel zu erreichen. Viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben. #goforgold ;-)

  7. Jörg Hellmich, am 2015-08-26 14:11:53

    Hmmm, klingt plausibel aber viele andere Kollegen schaffen es wohl und zwei zusätzliche Starts auf der PGA-Tour scheinen doch machbar im Laufe eines Jahres. Etwas überraschendes Statement und natürlich enttäuschend für die Fans.

  8. Steven, am 2015-08-26 09:19:42

    Leider ist es Dir in diesem Jahr nicht einmal gelungen, ein Turnier über alle vier Runden durchzuziehen. Ganz im Gegensatz zu anderen europäischen Spielern, versuchst du nach wie vor das Spagat zwischen European und PGA Tour hinzubekommen. Das ist nur machbar, wenn du auch bei den Majors und den WGC oben mitspielst. Die European Tour ist von der Klasse Meilen von der US Tour entfernt und wird es auch bleiben. Somit wirst du nächsten Jahr, Einladungen ausgenommen, nur auf der zweitklassigen Tour in Europa spielen. Ohne Zweifel ein Abstieg! Ich und viele andere hätten sich gewünscht, dass du dich in den Staaten durchsetzt. Wenn man aber nur 13 Turnier spielt und auf die Playoffs hofft, muss man klar sagen: Du hast dich verzockt. Wenn man sieht wer alles die Barcleys erreicht hat, ist es fast schon peinlich. Ich hoffe du hast daraus gelernt und wird in Zukunft deinen Turnierkalender mit 16-20 Events in den USA füllen und deine Karte in Europa zurückgeben. Für die kommende Saison wünsche ich Dir viel Erfolg und endlich mal die richtig Entscheidung.

Hinterlasse einen Kommentar